Zieten-Denkmal in Berlin-Mitte

Mit 30 Abbildungen: Das Zieten-Denkmal in Berlin-Mitte ist ein Werk von Johann Gottfried von Schadow aus dem Jahr 1794, das er ursprünglich in Marmor angefertigt hatte. Im Jahr 1857 wurde von diesem Werk eine Bronzekopie von August Kiss angefertigt. Wie der Tafel am Sockel des Zieten-Denkmals zu entnehmen ist, wurde das heutige Denkmal im Jahr 2003 wiedererrichtet.

[bg_faq_start]

No translation available yet

Here could be your translation in English, French, Italian, Polish, Swedish etc.
[bg_faq_end]

Daten zum Zieten-Denkmal in Berlin-Mitte

Name: Zieten-Denkmal
Standort: Mohrenstraße, Berlin-Mitte, Berlin, Deutschland
Breitengrad:
52.511670 (52° 30′ 42.01“ N)
Längengrad:
13.384400 (13° 23′ 3.84“ E)
Objekttyp:
Denkmal, Standbild
Genre: Skulptur
Zeit:
1794 (Marmororiginal von Johann Gottfried von Schadow), 1857 (Bronzekopie von August Kiss)
Stil:

Bildhauer:
Johann Gottfried von Schadow (1764 – 1850)
Weitere Werke:
Bildhauer:
August Kiss (1802 – 1865)
Weitere Werke: Kämpfende Amazone vor dem Alten Museum, Berlin (1837 – 1841) uvm.
Bildgießerei:
Königliches Gewerbe-Institut
Bemerkung:

Material: Bronze
Darstellung:
General von Zieten

⇓ Direkt zur Kartenansicht ⇓

Literatur und Quellen

Bildergalerie

Zur größeren Ansicht bitte auf die Fotos klicken.

Bildträger: Fotografie
Format: digital
Foto:
Andres Imhof
Datum:
07.07.2009
Uhrzeit: 11:23 – 11:35 Uhr

Creative Commons Lizenzvertrag
Die Bilder dieser Bildergalerie vom Zieten-Denkmal in Berlin-Mitte von Andres Imhof sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Hinweis: Haben Sie Informationen, Ergänzungen oder Hinweise auf Fehler zum Zieten-Denkmal in Berlin-Mitte? Dann schreiben Sie doch bitte einen Kommentar (siehe unten).

OpenStreetMap-Karte

Fehler: Karte konnte nicht geladen werden - eine Karte mit der ID 12 existiert nicht. Bitte kontaktieren Sie den Seitenbetreiber.

 

One Comment

  1. Pingback: Büste Luthers vor Geburtshaus in Eisleben

Schreibe einen Kommentar