Moltke-Denkmal am Großen Stern, Berlin-Tiergarten

Mit 32 Abbildungen: Joseph Uphues ist der Bildhauer des Moltke-Denkmal am Großen Stern aus dem Jahr 1904, das Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke als Standbild darstellt. Das Moltke-Denkmal wurde ursprünglich auf dem Königsplatz vor dem Reichstag errichtet und 1905 enthüllt. 1939 wurde es im Rahmen der Planungen von „Germania“ zusammen mit der Siegessäule und anderen Denkmälern an den heutigen Standort am Großen Stern versetzt.

[bg_faq_start]

No translation available yet

Here could be your translation in English, French, Italian, Polish, Swedish etc.
[bg_faq_end]

Daten zum Moltke-Denkmal am Großen Stern in Berlin-Tiergarten

Name: Moltke-Denkmal
Standort: Großer Stern, Großer Tiergarten, Berlin-Tiergarten, Berlin, Deutschland
Breitengrad:
52.515242 (52° 30′ 54.87“ N)
Längengrad:
13.350556 (13° 21′ 2.00“ E)
Objekttyp:
Denkmal, Standbild
Genre:
Skulptur
Zeit:
1904
Stil:

Bildhauer:
Joseph Uphues (1851 – 1911)
Weitere Werke: Schiller-Denkmal in Wiesbaden von 1905 uwm.
Bemerkung:

Material: Laaser Marmor
Darstellung: Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke (1800 – 1891)

⇓ Direkt zur Kartenansicht ⇓

Literatur und Quellen

Bildergalerie

Zur größeren Ansicht bitte auf die Fotos klicken.

Bildträger: Fotografie
Format: digital
Foto:
Andres Imhof
Datum:
27.07.2009
Uhrzeit: 15.36 – 15.55 Uhr

Creative Commons Lizenzvertrag
Die Bilder dieser Bildergalerie vom Moltke-Denkmal am Großen Stern in Berlin-Tiergarten von Andres Imhof sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Hinweis: Haben Sie Informationen, Ergänzungen oder Hinweise auf Fehler zum Moltke-Denkmal am Großen Stern? Dann schreiben Sie doch bitte einen Kommentar (siehe unten).

OpenStreetMap-Karte

Fehler: Karte konnte nicht geladen werden - eine Karte mit der ID 12 existiert nicht. Bitte kontaktieren Sie den Seitenbetreiber.

 

2 Comments

  1. War gerade in Laas Südtirol und die waren ganz stolz, dass sie den Marmorblock für die Moltkestatue aus ihrem Ort geliefert haben. Es gibt dazu alte Bilder vom Abtransport und somit ist es kein Carara-Marmor, sondern Laaser Marmor.
    Schönen Gruss Gertrud Kleinheinz

    siehe dazu de.wikipedia.org/wiki/Laaser_Marmor

    • Liebe Frau Kleinheinz,
      vielen herzlichen Dank für diesen Hinweis! Ich prüfe das und werde entsprechend den Beitrag baldmöglichst ändern.
      Mit freundlichen Grüßen
      Andres Imhof

Schreibe einen Kommentar